Rituale für die Trauerfeier

Wenn Sie Abschied von einem lieben Menschen nehmen, so sollten Sie das auf die Weise tun, die Sie persönlich berührt. Eine Trauerfeier kann auch ganz anders aussehen als man sie normalerweise kennt oder ergänzt sein durch verschiedene Abschiedsrituale, von denen wir Ihnen hier einige vorstellen möchten.


Gerne suchen wir auch mit Ihnen gemeinsam Rituale, die für Ihre Situation am besten geeignet sind.


Wenn Sie Fragen haben, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung; für Anregungen bin ich Ihnen dankbar.


Ihr,

Martin Dobretsberger

Das Licht der Erinnerung

Das Lebenslicht leuchtet in jedem von uns. Nach dem Tod eines lieben Menschen liegt es an Ihnen dieses Licht in Ihrer Hand zu tragen und ihm einen besonderen Platz zu geben.


Während der Trauerfeier können Sie dies durch das Entzünden einer Kerze zum Ausdruck bringen ohne ein Wort sagen zu müssen. Schon das Entzünden der Kerze ist ein besonderer Moment. Er verlangt Ihnen Aufmerksamkeit ab und lässt die Welt um Sie herum kurzzeitig verschwinden. Bis die Flamme größer und stärker geworden ist, liegt es an Ihrer Achtsamkeit, dass sie nicht ausgeht bis Sie die Kerze in eine Sandschale stellen, wo sie Ihren Platz hat, inmitten der anderen Lichter, die sie umgeben.


Dieses Ritual hilft gerade in der Trauerfeier ganz aufmerksam bei Ihren eigenen Erinnerungen zu sein, denn auch diese sind jetzt gerade noch sehr verletzlich und müssen erst ihren Platz als fester Bestandteil des weiteren Lebens finden. Wenn auch alle anderen eine Kerze angezündet haben, tut es gut zu sehen, dass da viele Flammen sind, die gemeinsam ein starkes Licht der Erinnerung an einen lieben Menschen sind.

Blumen - die Sprache des Herzens

Blumen helfen uns Gefühle auszudrücken, wenn Worte dazu nicht reichen. Wenn Sie eine Blume am Sarg oder am Grab niederlegen, dann sagen Sie damit „Ich hab dich lieb – auch wenn ich nicht weiß, wie ich es dir jetzt noch sagen soll.“


Gerade in der Zeit der Trauer und des Abschiednehmens kann es sein, dass Sie das Gefühl haben nichts mehr tun zu können. Die Trauerfeier mit alle den vielen Worten und Ansprachen können oft schwer erfasst werden, sosehr Sie sich auch konzentrieren. Da tut es gut, mit einer Blume in der Hand und der Liebe im Herzen ganz persönlich Abschied zu nehmen. Ohne Worte, aber mit umso mehr Gefühl. Das Niederlegen der Blume ist ein besonderer Moment, der Sie dem Verstorbenen ganz nah sein lässt und wo statt aller Sorgen allein die verbindende Liebe spürbar ist.


Dieses Ritual gibt Ihnen die Möglichkeit Ihrer Liebe Ausdruck zu verleihen ohne etwas sagen zu müssen. Wenn die Familie oder auch alle anderen Trauergäste die Blumen (bei der Verabschiedung) beim Sarg niedergelegt haben, tut es gut zu sehen, in wie viel Liebe der Verstorbene gebettet ist, ausgedrückt durch die Farben der Blumen. Es kann Sie trösten zu sehen, wie viele Menschen nach wie vor in Liebe mit dem Verstorbenen verbunden sind.

Unsere Wünsche mögen dich begleiten

Das Band der Liebe verbindet uns, und würden Welten zwischen uns liegen. Geht ein lieber Mensch aus unserem Leben wird uns oft schmerzlich bewusst was wir gerne noch gesagt hätten. Jedes Leben birgt viel Gutes aber auch viele Missverständnisse in sich. Da kann es sein, dass Sie noch "Danke" sagen wollten oder "ich möchte dir verzeihen".


Während der Trauerfeier kann eine Schale vor dem Sarg stehen in der die vielen Wünsche oder unausgesprochenen Worte hineingelegt werden (die beim Erdgrab auch ins Grab mitgegeben werden). Gerne ist es auch möglich, die Briefchen mit Klebepunkten am Sarg direkt anzubringen um noch deutlicher zu zeigen, dass diese Wünsche Ihren lieben Verstorbenen begleiten sollen.


Ich empfehle Ihnen schon auf der Parte eine Anmerkung abzudrucken, in der gebeten wird einen Brief mit Wünschen zur Trauerfeier mitzunehmen um auch anderen Trauergästen die Möglichkeit zu geben sich vorzubereiten. Gerne können aber auch von uns Papier, Kuvert und Stift auf den Sesseln in der Verabschiedungshalle aufgelegt werden um z.B. während eines Musikstückes einen Brief schreiben zu können.


Dieses Ritual gibt Ihnen die Möglichkeit noch das eine oder andere auszusprechen, was im Leben nicht (mehr) Zeit gefunden hat oder um liebe Wünsche dem Verstorbenen mit auf seine Reise zu geben. Das Schreiben des Briefes kann Ihnen gerade auch in der Zeit zwischen dem Todesfall und der Trauerfeier eine Möglichkeit sein, etwas tun zu können und auf intensive Art mit Ihrem lieben Verstorbenen verbunden zu sein.